Verantwortungsbewusstes Spielen

Glücksspiel und Wetten gibt es auf der ganzen Welt. Es macht natürlich viel Spaß und der Nervenkitzel ist unbezahlbar. Doch damit sind natürlich auch gewisse Risiken verbunden. Nicht jeder hat sein Budget immer so unter Kontrolle wie er es sich vielleicht wünschen würde.

Ein wichtiger Punkt ist schon einmal, dass man sich mit diesem Thema erst ab dem 18. Lebensjahr auseinandersetzt. Dadurch wird das Risiko einer unkontrollierten Geldausgabe schon einmal minimiert. Natürlich ist ein Erwachsener nicht automatisch vor der Suchtgefahr oder Unaufmerksamkeit gefeit. Daher sollte man einige Dinge beachten. Im Falle eines Falles sollte auf der Homepage des Anbieters mindestens ein Link sein, der Hilfe bietet.

Gründe für Glücksspielsucht

Spielsucht ist ein heikles Thema. Viele die Süchtig sind, gestehen es sich selbst nicht ein. Daher ist es oft schwierig sie darauf anzusprechen, denn sie sehen es anders. Es gibt viele Arten von Sucht, Drogen- und Alkoholsucht zum Beispiel. Spielsucht kann, wie andere Süchte auch, gefährlich sein. Man kann oft einfach nicht mehr aufhören und verliert vielleicht dadurch sein Hab und Gut. Das kann zu Depressionen führen, Familienstreitigkeiten und so weiter. Diese Menschen fallen dann in ein tiefes Loch und kommen dort nur mehr mithilfe von anderen heraus.

Spielsuchtprävention ist wichtig

Daher sehen wir uns bei jedem Sportwettenanbieter an, ob hier Maßnahmen zur Verhinderung dieser Gefahr getroffen wurden. Das kann Beispielsweise die Möglichkeit sein, sich sein tägliches, wöchentliches oder monatliches Limit zu setzen. Diese Einstellung kann meist der Spieler selbst vornehmen. Ist das nicht der Fall, kann der Kundendienst diesbezüglich kontaktiert werden. Eine weitere Maßnahme kann zum Beispiel die Verifizierung sein. Spieler werden hier vor der ersten Auszahlung gebeten, einige Kopien von Dokumenten zu übermitteln. Dazu gehört auch ein Reisepass oder Personalausweis, um das Alter zu bestimmen. So haben minderjährige keine Chance ungehindert Geld auszugeben.

Anzeichen von Suchtgefahr

Jemandem, der unter einer Spielsucht leidet, dem ist es manchmal nicht bewusst. Anderen ist es sehr wohl bewusst und sie schämen sich vielleicht. Es gibt ein paar Anzeichen, bei denen man sich vielleicht genauer mit diesem Menschen beschäftigen sollte.

Die betreffende Person …

Selbsterkenntnis der betreffenden Person:

Sucht erkannt

Hat man sich als Betroffener dazu bekannt ein Suchtproblem zu haben, dann gibt es viele Stellen, die helfen können. Wir haben Links von Organisationen in Österreich zusammengesucht und nachstehend aufgelistet.

Top